DSC_2986 2_edited.jpg

Griechenland 2021

 

Griechenland, Ägäis, Peloponnes

2. Oktober bis 9. Oktober 2021, 7 Nächte, 6 geführte Rennradtouren

Eine siebentägige Sport- und Erlebnisreise, die sportliche Rennradtouren und entspanntes Segeln kombiniert. Auf dem Rennrad erkunden wir mediterrane Inseln und das hügelige Festland der Peloponnes. Mit dem grosszügigen Segel-Katamaran erreichen wir pittoreske Häfen und wunderschöne Buchten, die zum Baden und Entspannen einladen.

Die Rundreise in der griechischen Ägäis startet und endet im Yachthafen von Alimos. Während der Reise kreuzen wir im Saronischen Golf und im Argolischen Golf bis nach Nafplio. Auf der See-Route liegen die Inseln Ägina, Hyda, Poros, Spetses und die Halbinsel Methana. Die geführten Rennradtouren sind zwischen 50 km und 80 km lang mit hügeligem bis bergigen Profil.

Die Reise umfasst sieben Übernachtungen auf einem komfortablen Segelkatamaran inklusive Skipper und Hostess mit Halbpension in Restaurants oder an Bord. Snacks und Getränke an Bord sind inklusive. Zusätzlich bieten wir dir einen geschützten Fahrradtransport an Land und Sammeltransfers vom und zum internationalen Flughafen von Athen am ersten und letzten Reisetag. 

 
 

Tag 1 – Samstag (Alimos - Ägina)

Segeln: 3 Stunden
Rad: -

Check-in an Bord ist ab 14 Uhr  möglich. Wenn du erst heute mit dem Flugzeug in Athen ankommst, organisieren wir für dich und die anderen Gäste einen Sammeltransfer vom Flughafen zur Marina von Alimos. (Bei der Buchung werden wir daher deine Flugdaten abfragen.)
Wir begrüssen dich mit einem Welcome-Drink und einem kleinen Snack ab Bord. Wenn du individuell anreist, solltest du spätestens um 15 Uhr im Hafen sein. Wir zeigen dir deine Kabine und erklären dir kurz das Wichtigste an Bord. Sobald alle Gäste eingetroffen sind und das Gepäck verladen ist erfolgt die Sicherheitseinweisung durch unsere Crew.
Dann heisst es endlich „Leinen los“. Am späten Nachmittag verlassen wir Alimos und nehmen Kurs auf die Insel Ägina. Spätestens jetzt, wenn wir den Hafen hinter uns lassen, beginnt das pure Feriengefühl. Nach gut 3 Stunden auf See erreichen wir bei Sonnenuntergang den kleinen Hafen von Perdika im Süden von Ägina. Dort werden wir in einem Restaurant zu Abend essen und den Tag ausklingen lassen.

Tag 2 – Sonntag (Ägina – Hydra)

Segeln: 4 Stunden
Rad: 50 km - 800 hm

Nach der ersten Nacht an Bord wird das Frühstück im Restaurant serviert.

Anschliessend startet die erste Rennradtour auf Ägina. Wir rollen  auf der flachen Küstenstrasse nach Norden ein und lernen uns auf dem Fahrrad kennen. Im Landesinneren der Insel fahren wir hoch zum Aphaiatempel. Neben Schweiss auf der Stirn bietet der Aufstieg eine wunderbare Aussicht. Ein Erlebnis, das sich im weiteren Verlauf der Tour noch einige Male wiederholen wird. Ein Kaffeestopp auf der Ostseite der Insel oder im Hafen von Ägina Stadt runden diese Tour ab.

Wieder im Hafen von Perdika angekommen werden die Fahrräder verladen und es geht auf dem Seeweg weiter.

Die autofreie Insel Hydra mit ihrem ursprünglichen Hafen erreichen wir am frühen Abend.

Nach einem individuellen Spaziergang in der Altstadt treffen wir uns zum Abendessen im Restaurant direkt im Hafen.

Tag 3 – Montag (Hydra – Plaka)

Segeln: 5-6 Stunden
Rad: 70 km - 1300 hm

Wir legen bereits in den frühen Morgenstunden ab. Nach einer kurzen Fahrt ankern wir in einer ruhigen Bucht vor der Insel Dokos. Dort wird das Frühstück an Bord serviert. Und wer Lust hat ist zum Baden im Meer eingeladen. Nach einer guten Stunde lichten wir den Anker, um Kurs auf den Hafen von Ermioni zu nehmen. Dort starten wie eine anspruchsvolle Rennradtour zum Gipfel eines Berges, den die Einheimischen vermutlich „Zwilling“ nennen. Auf Grund seiner exponierten Lage und anderer Ähnlichkeiten nennen wir den Berg bis auf weiteres „Mont Ventoux der Peloponnes“. Der anstrengende Aufstieg auf herausfordernden Strassenbelag wird mit einem sagenhaftem Ausblick auf die hinter uns liegenden saronischen Inseln Hydra und Dokos belohnt. Unser Ruhetagsziel, die Insel Spetses, sieht man bereits in der Ferne.
Nach der Abfahrt endet diese anstrengende Radtour Hafen von Portocheli. Von dort durchqueren wir den Argolischen Golf mit Kurs auf Plaka. Während der 3stündigen Überfahrt ist Zeit für einen Snack und Erholung. Abendessen gibt es an Land im beschaulichen Plaka.

Tag 4 – Dienstag (Plaka – Nafplio)

Segeln: 1 Stunde
Rad: 80 km - 1100 hm

Nach dem Frühstück verlassen wir Plaka mit dem Rennrad. Wir folgenden der hügeligen Küstenstrasse nach Norden Richtung Nafplio.
Dort angekommen bleiben noch einige Stunden für einen Besuch der historischen Altstadt. Wer genügend Kraft in den Beinen spürt, kann noch die 999 Stufen hoch zur ehemalige Befestigungsanlage erklimmen; Morgen ist ja Ruhetag. Von dort oben bietet sich ein beeindruckender Blick über den Hafen und die Altstadt von griechenlands erster Hauptstadt. Für Abendessen und Übernachtung ankern wir in einer ruhigen Bucht südlich von Nafplio.

Tag 5 – Mittwoch (Nafplio – Spetses)

Segeln: 3 Stunden
Rad: 25 km - 400 hm

Heute ist Fahrrad-Ruhetag, zumindest für diejenigen, die ruhen möchten. Nach dem Frühstück an Bord geht es mit Vorwind und unter Segeln zur ehemaligen Gewürzinsel Spetses.

Die Strecke bis Kostas lässt sich für unermüdliche auch mit dem Rennrad auf dem Landweg zurücklegen.

Der Nachmittag bietet Zeit für einen Altstadtbummel in Spetsis Stadt.

Eine Inselumrundung als Sun-Set Tour mit dem Rennrad bietet sich ebenfalls als Ruhetagsrunde an. Nur sollte man diese hügelige Strecke nicht unterschätzen.

Zum Abendessen treffen wir uns in einem wunderschön direkt am Wasser gelegenen Restaurant.

Tag 6 – Donnerstag (Spetses – Poros)

Segeln: 1 Stunde
Rad: 55 km - 550 hm

Frühstücken werden wir im selben Restaurant, in dem es bereits das Abendessen gab.
Es bleiben noch ein paar Stunden Zeit auf Spetses. Entweder, um die kleinen Gassen und Cafés von Spetses zu erkunden oder für eine (weitere) Inselumrundung mit dem Rennrad.
Gegen Mittag geht es via Fähre zurück auf das Festland, um von dort, flach entlang der Küstenstrasse zur Insel Poros zu radeln. Lediglich am Ende der Strecke gibt es noch einen nennenswerten Hügel zu bewältigen. Das Hafenstädtchen mit seine engen Gassen bietet sich für eine kurze Besichtigung an, bevor wir es für ein letztes Abendessen an Bord wieder verlassen. Wir ankern in einer nahegelegenen Bucht mit Blick auf das nächtliche Poros.

Tag 7- Freitag (Poros – Alimos)

Segeln: 3 Stunden
Rad: 60 km - 1200 hm (shortcut möglich)

Nach dem Frühstück an Bord brechen wir zur abschliessenden Rennradtour dieser Reise auf. Und diese Tour hat es nochmal in sich. Bei nur 60 Kilometern Strecke werden knapp 1200 Höhenmeter gesammelt. Die vulkanische Halbinsel Methana bietet dabei auf ihrer Nordflanke herausfordernde Serpentinenstrassen und wunderschöne Ausblicke. Wem die Beine zu müde sind, für den gibt einige Shortcuts, um die Höhenmeter auf der Insel deutlich zu reduzieren. Vom Hafen des kleinen Heilbades Methana Stadt geht es auf dem Seeweg weiter.
Wenn die Zeit reicht, dann sollte noch ein letzter Badestopp auf dem Rückweg nach Alimos liegen. Für das gemeinsame Abendessen werden wir einen Shuttle nach Athens Altstadt organisieren.

Tag 8 – Samstag (Alimos)

Segeln: -
Rad: -

Auschecken: Eine abwechslungsreiche, sportliche Rennrad- und Segelwoche endet mit dem letzen Frühstück an Bord.

Abhängig von deinen Plänen bringen wir dich mit dem Sammeltransfer um 9:30h zum internationalen Flughafen von Athen oder du setzt deine Reise individuell fort.

Dieses Programm ermöglicht es dir einige der schönsten Flecken der Peloponnes zu erleben. Wir bieten dir einen ständigen Wechsel der Perspektive vom Land auf Wasser und umgekehrt. Wir haben Häfen, Städte, Radstrecken und Restaurants aufgrund unserer persönlichen Erfahrungen ausgewählt. Wir haben dir eine wirklich einmalige Reise komponiert. 
Leider kann es auch bei einer noch so sorgfältigen Planung zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen. So kann z.B. das Wetter beim Segeln und Radfahren sicherheitsrelevante Auswirkungen haben. Auch andere Ereignisse, die wir nicht beeinflussen können, können uns zu kurzfristigen Anpassungen des Reiseprogramms zwingen. Daher gilt auch bei uns: das Programm kann jederzeit kurzfristig angepasst . Immer mit dem Ziel, dir das bestmögliche Reiseerlebnis zu bieten.

 
 
  • Facebook
  • Instagram

©2020 Cycle & Sail / The Best Move GmbH / Seven Sails GmbH